Montag, 11. Mai 2015

3 schnelle und süße Alltagsfrisuren

Hallo ihr Lieben,
Wer kennt diese Situation nicht: man hat die offenen Haare satt, hat aber auch keine Lust darauf viel Zeit in eine aufwendige Frisur zu investieren. Vielleicht hat man auch einen Bad Hair Day und deshalb schon gleich gar keinen Nerv, viel mit den Haaren anzufangen. Mir geht es leider auch ganz oft so. Deshalb möchte ich euch heute drei super einfache Frisuren zeigen, die ihr - versprochen! - in unter zwei Minuten hinbekommt. Natürlich sind diese Frisuren nichts super neues, aber sie sind schnell und einfach in den Alltag einzubauen und bieten ein bisschen Abwechslung.
Wrapped Ponytail
How to: Dies ist wohl die einfachste der drei Frisuren. Ihr bindet euch zuerst einfach einen Pferdeschwanz auf der Höhe in der es euch am besten gefällt. Dann teilt ihr euch eine kleine Strähne vom Zopf ab, und wickelt diese einfach um das Haargummi, bis es nicht mehr sichtbar ist. Ihr könnt die Strähne natürlich ganz easy mit einem Bobby-Pin unter dem Zopf feststecken, oder ihr macht es wie ich und befestigt die Strähne mit einem Topsy Tail, welche es zum Beispiel HIER zu kaufen gibt. Ihr steckt einfach eure umwickelte Strähne durch die Lasche des Topsy Tails, und zieht sie gemeinsam mit dem Topsy Tail durch den kompletten Zopf, so dass die Strähne wieder im Haargummi verschwindet. So wird euch die Frisur den ganzen Tag halten!

Half Dutch Braid


How to: Diese hübsche, verspielte Frisur ist ebenfalls sehr einfach. Ihr zieht euch zuerst euren ganz normalen Scheitel. Danach teilt ihr euch auf der Seite eurer Wahl eine kleine Strähne ab, und beginnt holländisch zu flechten! Das ist super einfach, braucht nur ein bisschen Übung: wie beim französischen Zopf nehmt ihr immer eine Strähne vom Resthaar auf, bloß dass ihr die Strähne nicht über den Zopf führt, sondern unter dem Geflecht zur anderen Seite führt. Wenn ihr den Dreh einmal raus habt, geht das Ganze super einfach! Ihr flechtet bis zu eurem Ohr, und steckt die Strähne dann unter eurem Haar fest. Wenn ihr möchtet könnt ihr auf der anderen Seite genauso verfahren, aber ich fand es süßer, wenn nur eine Seite geflochten wird.

Messy High Bun

How to: Diese Frisur ist meine liebste! Sie ist ebenfalls so einfach, dass es fast schon lächerlich ist, hier eine Anleitung zu tippen. Ihr bindet euch einen hohen, lockeren Zopf der überhaupt nicht ordentlich zu sein braucht. Danach dreht ihr eure Haare einfach ein, und steckt sie um den Haargummi herum mit Bobby-Pins fest. Um das ganze noch ein bisschen "unordentlicher" zu machen, habe ich ein paar Strähnen am Ohr, im Nacken und um das Gesicht herum rausgezogen und bin einfach mit den Fingern ein bisschen durchs Haar gewuschelt. Ta-da! Fertig ist der Messy Bun!

What I'm wearing:
Shirt: H&M
Ohrringe: H&M
Lippenstift: Catrice Ultimate Stay 080 Passion Red

So ihr Lieben, ich hoffe diese Art von Posts macht euch genauso Spaß macht sie zu tippen! Ihr könnt uns in den Kommentaren gerne eure liebsten Alltagsfrisuren schreiben! Zopf? Half-up? Dutt? Oder doch einfach offen? Macht euch einen schönen Abend!

Ganz viel Liebe,
Mirjam

Kommentare:

  1. Toller Post, Frisur 1 und 3 mache ich auch sehr oft, Frisur 2 würde ich gerne und kann ich vom Können her auch, allerdings lassen meine Haare nicht schlecht zu, da sie seeehr fein sind und der Dutch-Braid somit kaum sichtbar und total dünn ist :D

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich super schöne Frisuren!
    Sie sind nicht zu aufwändig, sehen aber trotzdem klasse aus :)
    Besonders die ersten beiden gefallen mir super <3

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar! Konstruktive Kritik ist gern gesehen, Beleidigungen und Spam werden gelöscht!